Owinger Kulturkreis - Rückblick

Tosender Applaus für „Virtuose
Klänge und die Macht der Stimmen”

Als der junge russische Musiker Artem Kononov die Melodie opus 42 seines Landsmannes Pjotr Iljitsch Tschaikowski auf der Geige spielte, federleicht, glasklar, hingebungsvoll und einfühlsam, da galt der Blick und das Ohr des Publikums nur noch ihm. So herausragend war die Darbietung, so sensibel, von solcher Qualität, dass man sich in jedem Konzertsaal der Welt fühlen konnte. Hamburger Elbphilharmonie, Wiener Konzerthaus, Gewandhaus Leipzig, Owinger kultur|o - es spielte keine Rolle. Vielleicht wird man sich eines Tages rühmen können: „Ja, Artem Kononov trat auch schon im kultur|o auf.”
Und so wurde die Veranstaltung der „Chambers” und des gemischten Chores Heiligenberg unter der gewohnt temperamentvollen Leitung Maria Brommers zu einem grandiosen Abend, der in andere Sphären entrückte. „The Chambers”, das sind meisterhafte Musiker aus Köln, die in dem brillianten Artem Komonov einen Konzertmeister erster Güte haben.
Vom Barock über die Romantik hin zu modernen Liedern ging die Bandbreite des gemeinsamen Projektes, dessen Professionalität sich auch darin erwies, dass eine kurze gemeinsame Probe ausreichte. Erst am späten Vormittag waren die acht jungen, sympathischen Musiker von einem Konzert in Dijon nach Owingen angereist. Und so überzeugten gleich zu Beginn über 40 Sänger und die Streicher exakt aufeinander abgestimmt im voll besetzten kultur|o mit Händels Schlusschor aus der Oper „Julius Caesar”, begleitet von Lida Panteleev am Flügel. Es folgten der Chor der Landleute aus Haydns Oratorium „Die Jahreszeiten”, Tschaikowskis „Nussknacker”, Gabriel Faurés Pavane opus 50 und humorvolle Variationen des Heiligenberger Chores über Schuberts „Launische Forelle”, die die Zuhörer sichtlich erheiterten.
Zuvor hatte der litauische Cellist Dima Berezin mit dem „Elfentanz” des böhmischen Komponisten David Popper die Naturgeister zum Leben erweckt. Das Publikum sah sie leicht und unbeschwert durch den Saal schwirren, spielend, scherzend, und dankte dem Musiker mit einem stürmischen Beifall.
Ob wohl auch die Rhapsoden, die antiken griechischen Wandersänger, Elfen kannten? Aus ihren Gedichten leitete sich später der Begriff „Rhapsodie” ab, ein Werk, das an keine spezielle Form in der Musik gebunden ist. Für seine „Rumänische Rhapsodie” griff der Moldawier Ion Malcoci nach der Panflöte. Er zeigte mit ihr nicht nur ein breites Spektrum unterschiedlicher Melodien, sondern dass er ein Weltklassespieler ist. Die Streichinstrumente und die Panflöte traten in einen „tierischen” Dialog, der auch den Künstlern eindeutig Vergnügen bereitete: Die Geigen lachten, das Cello muhte, die Panflöte zwitscherte. Dann änderte sich das Tempo, das Thema - typisch für eine Rhapsodie; es begann eine Höllenfahrt der Geschwindigkeit bei den Geigen und der Flöte. Der nicht mehr enden wollende Beifall, der dann zu hören war, glich in seiner Stärke einem Abschlussapplaus.
„Ich habe viel zuviel geglaubt, falsche Töne akzeptiert”, sang anschließend Solist Ingo Ehrich vom Heiligenberger Chor mit seiner sonoren Bassstimme und bewies, dass in seiner Interpretation des Udo-Jürgens-Songs „Mein Weg zu mir” kein falscher Ton zu hören war. Ihn begleiteten Lida Panteleev am Flügel und Philipp Maier an den Percussions.
Nach der Pause folgten unter anderem das Scherzo aus Mendelssohn „Sommernachtstraum”, der „Dance Macabre” Saint-Saens` und schließlich - als Zugabe der Chambers - „Eleanor Rigby” der Beatles. Manager Lutz Dollfuß stellte in seiner Moderation die Künstler vor, die aus Russland, Ukraine, Weißrussland, Kasachstan, Südkorea kommen: Artem Kononov, Arsenis Selalmazidis, Darya Varlamova, Nazar Totovytksy, Jinyong Hwang, Ion Malcoci, Tair Turganov sowie Dima Berezin.
Er dankte stellvertretend für den Kulturkreis Andrea Benz und Ingo Ehrich für die Organisation der Veranstaltung und lobte unter dem Beifall des Publikums „die großartige Arbeit, die Maria Brommer hier leistet”. Zugleich erinnerte er an den Auftritt der Chambers und des Heiligenberger Chores 2016 auf der Owinger Bühne. „Das ist nun schon Tradition”, sagte Lutz Dollfuß und verhieß eine Fortsetzung.
Gemeinsam trugen alle das berühmte „Kalinka” vor: der Chor, die Chambers, Lida Panteleev und Philipp Maier. Mit „Amazing Grace” folgten sie der Bitte nach einer Zugabe.
„Daylight come and me wanna go home. Das Tageslicht bricht an, und ich will nach Hause” - dieser Refrain des bekannten „Banana Boat Song”, den Harry Belafonte bekannt machte und den Ingo Ehrich gemeinsam mit dem Chor sowie den Zuhörern gesungen hatte, stimmte so nicht. Zu schön war der Abend gewesen.
Der Kulturkreis dankt herzlich Initiator Ingo Ehrich sowie Daniela Mayer, die sich mit Köstlichkeiten des leiblichen Wohls der Künstler annahm, dem Männerchor Owingen-Billafingen für die Bewirtung, Wolfgang Meyer und Benjamin Sonstenes vom Bauhof für die tatkräftige Unterstützung sowie den Ton- und Licht-Technikern Klaus Stark und Heiko Grebing. Ein großer Dank ergeht auch an die Sponsoren der Veranstaltung: das Stadtwerk am See, die Gold & Silber Schweiz AG sowie an die Veranstaltungstechnik gs electric.

Angelika Thiel

(Bilder: Klaus Schielke)

Unsere Veranstaltungen der letzten Jahre:

2018

2017

2016

2015

2014

  • 21.12.2014  Weihnachtskonzert mit dem Ural Kosaken Chor

    Weihnachtskonzert mit dem Ural Kosaken Chor

    „Altrussische Weihnacht – Schneeverwehtes Russland“ Mit dem Ural Kosaken Chor, gegründet 1924 von Andrej Scholuch, heute unter dem Dirigat von Wladimir Koslovskij

  • 27.09.2014  Oldie-Tanz-Party mit den "Candys"

    Oldie-Tanz-Party mit den "Candys"

    Erleben Sie in unvergesslicher Umgebung einen Abend mit Musik aus den 60er und 70er Jahren, die Zeit der Rocklegenden wie den Lords, Creedence Clearwater Revival, Rolling Stones, Beachboys, Status Quo usw. Die drei Musiker Werner Amann, Gerhard Baur und Rainer Schulze spielen genauso live wie damals, mit E-Gitarre, Baß, Schlagzeug und dreistimmigem Gesang.

  • 25.10.2014  "Jazzklänge: Saxophon trifft Orgel" mit Prof. Bernd Konrad und Paul Schwarz

     "Jazzklänge: Saxophon trifft Orgel" mit Prof. Bernd Konrad und Paul Schwarz

    In unserer Reihe der Benefizveranstaltungen zugunsten eines Flügels für das neue Owinger Bürgerhaus werden Bernd Konrad (Saxophon) und der Organist Paul Schwarz als Duo in der Pfarrkirche St. Peter und Paul ihre Töne erklingen lassen.

  • 27.09.2014  Lesung: Krimis und Musik aus dem Garten mit Kathleen Kleinhenz und "Saitensprung"

    Lesung: Krimis und Musik aus dem Garten mit Kathleen Kleinhenz und "Saitensprung"

    Gartenliebhaber, Parkbegeher und Rabattenbestauner- dieser Herbst hat es in sich! Nicht alles grünt und blüht so schön, der Schein trügt so manches Mal. So wird aus zarter Blüte ein teuflischer Gifttrunk, harmloses Gartengerät wird reichlich zweckentfremdet und unter Terrassen so einiges verborgen. Eines aber ist sicher - nicht nur die Maulwürfe werden die Radieschen von unten sehen! Lesung: Kathleen Kleinhenz, Musik: "Saitensprung"

  • 24.05.2014  Drehorgelkonzert als 1. Benefizkonzert zur Anschaffung eines Flügels für das neue Bürgerhaus Owingen

    Drehorgelkonzert als 1. Benefizkonzert zur Anschaffung eines Flügels für das neue Bürgerhaus Owingen

    Zur Anschaffung eines Flügels für das neue Bürgerhaus in Owingen startet der Owinger Kulturkreis verschiedene Aktionen. Das Drehorgelkonzert mit Drehorgelbau Raffin - Familien Raffin und Engeser - ist das 1. Benefizkonzert. Weitere sollen folgen

  • 10.05.2014  Bildervortrag: 1000-Jahr-Feier Owingen im Jahr 1983

    Bildervortrag: 1000-Jahr-Feier Owingen im Jahr 1983

    Ein Rückblick in Bildern nach 30 Jahren

  • 26.04.2014  Buchvorstellung und Autorenlesung: Ernst Beck

    Buchvorstellung und Autorenlesung: Ernst Beck

    Landwirt, Kommunalpolitiker und ehemaliger Ortsvorsteher von Billafingen stellt sein Buch vor: "Höfe, Menschen, Landschaften" - Einladung zu einer Wanderung rund um Billafingen

  • 05.04.2014  Konzert mit "Elben"

    Konzert mit "Elben"

    Elben - ein Name, drei Geschwister. Ein Sound, der über Jahre gewachsen ist. Bastian, Vanessa und Mira Elben haben ihn festgehalten ...

  • 15.03.2014  Kabarett "Ich bin durch...auch als Merkel-Double" mit Marianne Schätzle

    Kabarett "Ich bin durch...auch als Merkel-Double" mit Marianne Schätzle

    Marianne Schätzle, Putzfrau mit Bodenhaftung und Sicherheitsbeauftragte der Kanzlerin. Sie ist die Frau, der nichts entgeht, die blitzschnell in die Rolle der Kanzlerin schlüpft und sie vertritt ...

2013

2012

  • 10.11.2012  „Ernstes und Heiteres“

    „Ernstes und Heiteres“

    dies wird uns unser Bürgermeister a. D., Karl Friedrich Reiner wieder einmal erzählen...

  • 13.10.2012  Liebe - Luschd und Läberkäs

    Liebe - Luschd und Läberkäs

    Kabarett mit Eberhard Sorg. In seinem 9. Solokabarettprogramm präsentiert der schwäbische Kabarettist zwei Stunden lang „Liebe - Luschd ond Läberkäs“. .

  • 28.09.2012  The Art of Song - Peter Lehel Trio meets Lilly Thornton

    The Art of Song - Peter Lehel Trio meets Lilly Thornton

    Saxophonist und Komponist Peter Lehel trifft - zusammen mit den bewährten Musikern seines seit mehr als 15 Jahren existierenden Peter Lehel Quartetts bzw. Trios - auf die wunderbare schweizerisch-amerikanische Sängerin Lilly Thornton... Beginn: 20:00 Uhr

  • 16.06.2012  Klassischer Liederabend & Ballett

    Klassischer Liederabend & Ballett

    mit Isabell Marquardt, Friedbert Beirer und Gerhard Rimmele, einem Vokalensemble mit Männerquartett und dem Ballett der VHS Überlingen - Am Klavier: Elena Orlova...

  • 19.05.2012  Die Angst der Hasen // Kabarett

    Die Angst der Hasen // Kabarett

    Thomas Freitag antwortet allen Kritikern unserer Zivilisation und zwar so, dass auch wir diese Zivilisation mal verstehen. Denn im Kampf der Kulturen kann man sich viel leisten...

  • 21.04.2012  Der Froschkönig // Kinderprogramm

    Der Froschkönig // Kinderprogramm

    Klaus Ruckgaber, Schauspieler, Regisseur und Intendant des Tübinger Theaters "Theo Tiger" spielt das Grimm'sche Märchen.

2011

2010

2009

Gemeinde Owingen    Hauptstr. 35    88696 Owingen    Postfach 1051    88694 Owingen    +49.7551.8094-0   Fax: 8094-29    Impressum    Datenschutz    Widerrufbelehrung