Gemeinderat

Die nächste öffentliche Gemeinderatssitzung findet im Rathaus Owingen, Bürgersaal statt

am:

um:

Di., 12.11.2019

18:30 Uhr

 

News :: Infos

Owinger Wanderfreunde

01.03.2018

Märzenbecher-Wanderung

 in jedem Jahr um diese Zeit geht’s zu den Märzenbechern, aber diesmal nicht an die Donau sondern an die Aach unterhalb von Hohenbodman. Leider ist, wie bekannt, der Wanderweg entlang der Aach schon längere Zeit wegen Erdrutschgefahr gesperrt. Aber unser Wanderführer benutzte eine kaum bekannte Ausweichstrecke oberhalb der Aach.

Nun der Reihe nach, 19 Personen starteten bei schönem Wetter etwa um 12:30 in Hohenbodman. Die wenigen Meter asphaltierter Straße verließen wir bald und es ging hinab in Richtung Aach. Nach Überwindung der ersten 100 Höhenmeter liefen wir gemütlich bis zum Hof „Burghöfe“. Nun ging es endgültig die letzte 50 Meter hinab bis an die Aach und dann zur Kapelle „Maria im Stein“. Ein paar Minuten Gedenkpause und die Einnahme unseres Vespers. Gut gestärkt ging es die ca. 100 Stufen zum Pferdehof „Steinhöfe“ hinauf. Nun begaben wir uns, da wie schon erwähnt der Wanderweg an der Aach gesperrt ist, auf den Ersatz Höhenweg, in etwa 50 m oberhalb der Aach. Mit Blick auf die Aach ging es nun gen Norden bis fast zum Wasserrückhaltebecken. Durch das noch fehlende Laub der Bäume hatten wir freie Sicht von oben auf dieses Bauwerk. Zwei unserer Mitwanderer konnten uns über die Entstehungs-geschichte dieses Bauwerkes sehr detailliert berichten. Nach dieser kurzen Info-Pause liefen wir weiter in Richtung Aach, denn viele Märzenbecher hatten wir bisher noch nicht entdeckt. Nach dem erreichen der Talsohle wurden wir dann aber entschädigt und es zeigten sich die erhofften Märzenbecher. Nach dem Erreichen des kleinen Steges über die Aach entdeckten wir noch etwas anderes Interessantes. Hier an der Aach gibt es Biber, dies war einwandfrei an den angenagten und z.T. schon umgefallenen Bäumen gut erkennbar. Natürlich mussten einige diesen dicken Baum, trotz anschließender matschiger Wanderschuhe, aus der Nähe betrachten. Erstaunlich sind auch die großen Späne welche der Biber abnagt, sehen aus wie große Hackschnitzel. Noch eine kurze Trinkpause und weiter geht’s an hier noch erstaunlicher Weise von den Hängen herabhängende dicke Eiszapfen. Das Stauwehr lassen wir nun links liegen und begeben uns an den Aufstieg hinauf nach Hohenbodman. Schließlich sind nun noch etwa 150 Höhenmeter zu überwinden bis wir uns das große Vesper verdient haben. So gegen 17 Uhr werden wir schon von den Wirtsleuten vom Gasthof „Adler“, Frau Marianne Buser und auch von Frau Fitz erwartet. Alle haben zum Abschluss das gute Essen und die gemütliche Atmosphäre genossen.
An Gesprächsstoff über das heute erlebte mangelte es natürlich nicht. Denn wir haben nicht nur ca. 570 Höhenmeter und 10 km überwunden, nein wir waren ja auch inkl. Pausen etwa 4,5 Stunden bei schönstem Wetter unterwegs. Außerdem hatten wir unter unseren Wanderschuhen eigentlich alles an Wegen was es so gibt. Wie Asphalt, befestigte und unbefestigte Waldwege, Pfade, kaum sichtbare Trampelpfade, Matsch usw.
Wir alle warten schon auf die nächste interessante Tour von den Owinger Wanderfreunden.

Wandern Juli

Gemeinde Owingen    Hauptstr. 35    88696 Owingen    Postfach 1051    88694 Owingen    +49.7551.8094-0   Fax: 8094-29    Impressum    Datenschutz    Widerrufbelehrung